All Women Keep Score... Only The Great Ones Put It In Writing.

  Startseite
    Daily Routine
    Luckier than ever!
    Big Dilemma
    Guide To Life
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 




http://myblog.de/diary-of-mirja-q

Gratis bloggen bei
myblog.de





Gebacken: ohne Mehl!!! Gegessen: Schmetterlingsnudeln mit Soße *mjam*
Status der Rede: 0% erledigt

Gerade zurück vom Friseur und wieder etwas gelernt:
Hellbraun ist heller als dunkelblond. Wer hätte das gedacht?

Eigentlich wollte ich ja gestern mit der Rede angefangen (und abgeschlossen) haben, aber dummerweise kam eine SMS von Kirsten und ich musste (muaha) raus, damit sie sich nicht langweilt. Verständlich, oder?

Mirja 

15.6.07 11:58


Getrunken: 10Trinkpäckchen in 3Tagen><, Sachen vor mir hergeschoben: 3,
Pickel im Gesicht:6(!!!) (und das gerade 2Tage vor dem Abiball>< )

 

Noch ein Tag bis zur Zeugnisvergabe und noch immer habe ich NICHT mit der Rede angefangen, die mir wohlbemerkt aufgezwungen wurde. Das Szenario war etwa so:

Michael lief vorbei und teilte mir mit, dass ich auf dem Abiball singen würde. Als ich protestieren wollte war er schon weg. Kurz darauf kam Steffi an und sagte etwa folgendes: "Du erinnerst dich doch sicher an die Rede, von der wir gesprochen haben, oder?" Ich: "Nein" Steffi: "Oh, na ja, du hälst sie auf jeden Fall."

Als ich mich beschweren wollte gab es schon kein zurück mehr ("Der Ablauf steht schon und ist beim Direktor..." )
Ja, hallo?! Sind wir nicht über 100Schüler in der Stufe? Wieso muss dann ICH zwei Mal auftreten? Und meine wunderbare Rede, die bereits seit Monaten in meinem Kopf schwebt wurde mir verboten. ("Das muss "nett" sein!" Nett?! Wer will zu dieser Stufe denn schon "nett" sein?!?)

Hier die kleine Rede: Es war eine lange Zeit zusammen. Endlich ist sie vorbei! Ihr seid scheiße, verpisst euch!!!

Nicht zu rührseelig, auf den Punkt und kurz! Was könnte man mehr wollen? Etwa Unehrlichkeit? Fein, können die haben.

Also setz ich mich gleich hin, stell den Kotzeimer bereit und versuche eine Rede zu schreiben, bei der ich nicht über mich selber lachen muss...

(Z.B.: Es war eine wirklich schöne Zeit mit euch, ihr seid eine großartige Stuhahahahahahahahahahahaahhahaahahahahahahahaha!)

Wünsch mir Glück.

Mirja

14.6.07 21:48


Ein Blick aus dem Fenster.

Die Maibäume verblassen im Regen.

Was ist schon besonders an Maibäumen?
Man könnte denken das sei der Ausspruch eines Mädchens ohne Maibaum, aber so ist es nicht. (Ich hätt ja einen haben können...)

Was ist schon besonders an einem Maibaum, wenn zwei Häuser weiter noch einer steht, der entweder genauso aussieht oder doppelt so groß ist?

Labbrige, im Regen ausgeblichene Papierfetzen wehen im Wind, der großteil längst davongeflogen oder auch zu staub zerfallen. Schön ist das nimmer.

 

Wann kommt der Individualist, der einen komplett pinken Maibaum mit Rosen und Herzen zwischen den üsseligen Papierschnipseln aufstellt, und zwar im Juni, wenn alle anderen Maibäume farblos und hoffentlich vom Erdboden verschwunden sind? (Pink ist natürlich abgestimmt auf mich, versteht sich)

 

Das wäre etwas besonderes, das keinen Vergleich bräuchte. (Abgesehen davon, dass es nichts vergleichbares gäbe...)

 

Darauf warte ich!

12.5.07 00:38


Samstag, 12.Mai.2007

00.18Uhr


Stimmung: müde, genervt; Nerven: aufgerieben; Ausdauer: am Ende; falsche Reaktionen: mindestens zwei

 

Es gibt so vieles, was mir durch den Kopf schießt. Vielleicht liegt es an der Uhrzeit oder daran, dass ich schlecht schlafe oder daran, dass meine Nerven so gespannt sind, dass ich überall bin, nur nicht hier.

Biologie ist einfach zu viel. Jeder Lehrer grenzt seine Themenauswahl für die Prüfung ein, nur Frau Müller bleibt eisern.

Ich habe Angst vor der Prüfung. Mein bestes Fach ging schief, wieso sollte mein schlechtestes gut gehen? So etwas wie Glück gibt es bei mir in solchen Zusammenhängen nicht, mein Leben kennt nur den Spruch "Wenn´s kommt, dann knüppeldick". Und das sowohl positiv als auch negativ. Nie ist es ausgewogen.

Ich will mich ablenken, doch nie bin ich dort, wo ich sein will. Beim Lernen würde ich gern alles andere tun, beim Tanzen wiederhole ich die Genetik und muss mit Schrecken erkennen, dass fast nichts haften bleibt.

 

Wäre doch nur schon Juni.

 

Gerade eben ist mir aufgefallen, wie banal meine Sreitereien mit anderen manchmal sind.
Wieso ich mich streite? Wann, außer nach oder während eines Streits, realisiert man schon, wie viel der andere Wert ist?
Wann erkennt man schon, dass man Streit sucht, damit dass Gespräch nicht endet?

"Ich hab dich lieb" ist leicht gesagt. Aber nach einem Streit hatte man genug Zeit sich zu überlegen, ob diese Aussage zutrifft.

"Ich hab dich lieb." Wer das hier liest kann sich sicher selbst denken, ob er oder sie damit gemeint ist.

Man sollte diese Worte nicht abnutzen.

Ich habe nicht jeden lieb.

Gute Nacht.

An alle, die ich lieb habe, besonders meine Mama.

An alle, die müde sind.

 

12.5.07 00:33


Dienstag, 08.Mai.2007
21.31Uhr


Alkohol: Zu wenig; Regen: zu viel; Schlaf: Zu wenig; Selbsthass: gering (überraschender Weise oô  )

 

Wir fragen uns ganz eindeutig: Wieso wurden computergesteuerte Tickethotlines erfunden? Ich wollte doch nur 4Karten für die lange Piratennacht, aber nein, keine Chance. Spätestens nach der 10ten Frage der Maschine, die mich absolut nicht weiterbrachte, platzte mir der Kragen! Selbst Johnny Depp ist diese Qual nicht wert.

Biologie lacht mich aus während es am einen Ohr rein und am anderen raus, mitten durch meinen Kopf, rauscht!
Ich wette, es wird das abgefragt, was ich nicht kann. Wie immer...
Aber ich meine, wer kann denn schließlich nicht von sich behaupten, dass er den Aufbau von ATP durch Atmung runterrasseln kann?!

Dirk ist unterwegs bald auch für Geld übers Tanzen zu klugscheißern... Ich bin gespannt, ob er den Tanzlehrerjob in Bonn bekommt.
Ich wünsche ihm Glück.
Und das, obwohl er mich gestern wiederholt Miststück und Luder genannt hat! Außerdem hat er gesagt ich sei merkwürdig UND dass ich überdurchschnittlich viel lache. Ich bin also ein wandelnder Lachsack.

Und sollte es mich irritieren, dass er nicht auf Kerstins Busen achtet, mich aber fragt, ob ich C oder D hab?! Und nu erzähl mir ja nich wieder einer, dass der "unübersehbar" ist, stimmt nämlich nicht.

Wie kann es außerdem sein, dass in unserem Tiefkühlfach 4 verschiedene Eissorten sind und ich keine davon mag?

Immerhin scheint Gott mich zu mögen, nachdem ich mein Fahrrad seit Freitag an der Bahn vergessen hatte war es heute immer noch dort! Ich bin begeistert.

Zum Abschluss dieses Tages noch ein Fakt, den die Welt nicht braucht:

Wenn man 9Jahre und 6Monate durchgehend furzen würde, hätte man genug Gas für eine Atombombe erzeugt.

Mein Wissen wächst! (In falsche Richtungen)

Mirja

8.5.07 22:01


Samstag, 5.Mai 2007
13.00Uhr

 

Wie immer hat das mit den Vorsätzen nicht geklappt... Wenn ich manche Leute sehe kann ich mich einfach nicht beherrschen! 

5.5.07 13:01


Gute Vorsätze

Donnerstag, 03.Mai 2007
23.35Uhr

 

Gute Vorsätze:

1. ein besserer Mensch sein (Die Tatsache, dass niemand auf die Frage, ob ich ein guter Mensch bin, antworten wollte führte mich zu dem Schluss, dass ich wahrscheinlich keiner bin) (Kirche gehört nicht zu diesem Vorsatz!)

2. Souveräner auftreten, sich nicht mehr aus der Ruhe bringen lassen und keinerlei unerwünschte Gefühlsregungen zeigen. (Das unterstützt Punkt1)

3. Kein "Miststück" mehr sein. Liebenswert und freundlich auftreten. (Darauf steht die Menschheit doch, oder?!)

4. Weniger klugscheissern und meinen Dickkopf nicht dauernd einsetzten.

5. BESONDERS WICHTIG: Nicht mehr ausnutzen, dass ich Leute allein durch Worte zum Weinen bringen kann. (Zusatz zu Punkt3)

3.5.07 23:42


Donnerstag, 03.Mai 2007
23.00Uhr

Kaffee: 1, Alkohol: 0 (Verdammt), Bewegung: 1 (bis nach Porz & wieder zurück!), Leute fies abgewimmelt: 1 (Und das hat auch noch ewig gedauert!)

 

Wieso so ein Blog? (Eindeutig angelehnt an "Bridget Jones` diary" )

Ganz einfach:

Nachdem ich Daniela Mal kurz bei der Arbeit einen kleinen Schwank aus meinem Leben erzählt habe und sie damit abwechselnd zum Lachen und Mit-offenem-Mund-dasitzen gebracht habe, meinte sie, ich würde sie an Bridget Jones erinnern.
Um mich herum würden dauernd Sachen passieren, irgendwann wüsste ich nicht einmal mehr, wie ich da eigentlich reingerutscht bin und dennoch würde ich mit Glück immer wieder heil davon kommen.

Jua bestätigte diese Aussage und damit starte ich diesen Blog. Wenn mein Leben tatsächlich so verwirrend, kompliziert, lustig und verstörend ist, wie die beiden sagten, sollte ich das wirklich niederschreiben.

Right on!!!

Mirja

3.5.07 23:00





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung